Wir suchen: Eine(n) TFA 🐴, eine(n) Jahrespraktikant(in) 🐴, eine Bürofachkraft

Wir suchen: Eine(n) TFA 🐴, eine(n) Jahrespraktikant(in) 🐴, eine Bürofachkraft

Tiermedizinische(r) Fachangestellte(r) (TFA)

Für unsere Pferdeklinik suchen wir eine(n) ausgelernte(n) Tiermedizinische Fachangestellte(n).

Zu den Hauptaufgaben gehören die Versorgung der stationären und ambulanten Patienten, Unterstützung der Tierärzte und des Teams vor Ort und im Außendienst (Fahrpraxis) sowie sonstige Aufgaben im Klinikalltag.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an unser Büro (Tel.: 0 70 71 / 4 22 20, per E-Mail oder Kontaktformular am Ende der Seite). Weiterlesen

Tübinger Innovationstag Tiermedizin 2018

Tübinger Innovationstag Tiermedizin 2018

Mit dieser Veranstaltung wollen wir eine Brücke zwischen Forschung und Praxis schlagen, also sowohl einen Einblick in aktuelle, auch für die Veterinärmedizin relevante Forschungsprojekte geben, als auch über die durch sie bereits eröffneten klinischen Anwendungsmöglichkeiten in der tierärztlichen Praxis informieren.

Es ist uns gelungen, WissenschaftlerInnen aus verschiedenen Bereichen der biomedizinischen Forschung als Referenten zu gewinnen. Dem Titel der Veranstaltung gerecht werdend, sind alle Referenten in, bei oder um Tübingen tätig.

*Update 23.04.2018*
Stammzellen und Wunschwesen – Artikel des Schwäbischen Tagblatts (21.04.2018) zum Innovationstag 2018 (.pdf, 2.6 MB)

Weiterlesen

Unterstützung einer Doktorarbeit zur equinen Lyme-Borreliose

Im Rahmen einer Doktorarbeit unterstützen wir die Teilnahme der Freien Universität Berlin an einer klinischen Forschungsstudie zur equinen Borreliose und equinen granulozytären Anaplasmose.

Ziel der Studie ist die Erhebung aktueller Daten zur Lyme-Borreliose über Fragebögen betroffener Patienten und behandelnder Tierärzte zur Ermittlung der aktuellen Seroprävalenz der Borreliose und Anaplasmose.

Vorraussetzung für die Teilnahme ist die durch einen Tierarzt gestellte Verdachtsdiagnose „Lyme-Borreliose“. Für die Untersuchungen werden lediglich Blutproben des Patienten benötigt.

Bei Interesse und weiteren Fragen wenden Sie sich an unsere Klinik oder die Klinik für Pferde der FU Berlin.

Wir suchen eine(n) Jahrespraktikant(in)

Für unsere Pferdeklinik suchen wir eine Jahrespraktikantin/einen Jahrespraktikant.

Zu den Hauptaufgaben gehören die Versorgung der stationären und ambulanten Patienten, Unterstützung der Tierärzte und des Teams vor Ort und im Außendienst (Fahrpraxis) sowie sonstige Aufgaben im Klinikalltag.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an unser Büro (0 70 71 / 4 22 20 – telefonisch zwischen 8.30 und 12.00 Uhr / eMail (siehe Kontakt) / Kontaktformular).

Die Euthanasie, eine schwierige Entscheidung

Quelle: Pferdeklinik Waldhügel, www.pferdeklinik-waldhuegel.de

Informationen für Pferdebesitzer
Die Entscheidung zur Euthanasie (oder des schmerzlosen Todes) eines Tieres sollte immer mit Bedacht gefällt werden. Es kann die Zeit kommen, in der man, sei es aus tierschützerischen, medizinischen oder auch Sicherheitsgründen in Erwägung ziehen muss, sich auf diese Weise von seinem Tier zu trennen. Die richtige Wahl ist unmissverständlich diejenige, die im Besten Interesse des Pferdes steht.

Schätzen Sie die Situation ein
Es gibt eine vielfältige Palette an Gründen, bei welchen eine Euthanasie in Betracht gezogen werden sollte. Einige der häufigsten sind:

  • unheilbare, fortschreitende Erkrankungen
  • unheilbare, übertragbare Infektionskrankheiten
  • chronische, nicht therapierbare Lahmheiten
  • inoperable Koliken
  • neugeborene Fohlen mit erheblichen Missbildungen
  • Schwäche im hohen Alter
  • starke traumatische Verletzungen
  • gefährliche Verhaltensäußerungen
  • übermäßig hohe finanzielle Belastung für eine Therapie, die keine ausreichende Prognose bietet
  • übermäßiges Leiden jeglicher Art

Weiterlesen

Was gehört in die Stallapotheke?

von Dr. med. vet. Kurt Grob, Spezialtierarzt FVH für Pferde, Pferdeklinik Moosweid, Obfelden

Erkrankungen und Unfälle sind bei Tieren genauso üblich wie bei uns Menschen. Erste Hilfsmaßnahmen kann und muss man dabei häufig selber vornehmen und eine Notfallapotheke leistet dabei häufig gute Dienste. Kleinere Wunden können selber versorgt werden, auch ein kleiner Verfassungscheck kann mit Fieber messen, Atmungs- und Puls-Kontrolle dem Tierhalter und allenfalls dem Tierarzt Informationen liefern.

Wundversorgung

Zuerst gründliche Säuberung der Wunde mit genügend Wasser (normales Wasser ist fast steril) und Desinfektionslösung und Entfernen aller in der Wunde befindlichen Fremdkörper (Steinchen, Stachel usw.). Das Entfernen der Haare um die Wunde herum ist zur Behandlung und zum Sauberhalten der Wunde oft von Vorteil. Danach kann die Wunde desinfiziert werden, ev. mit Gaze bedeckt und eingebunden werden. Kleine Wunden heilen meist auch ohne Verband gut ab. Weiterlesen